BTO International:

Wir packen gemeinsam die Corona-Krise

Jegliches Reiseverhalten ist bundesweit zum kompletten Stillstand gekommen. Wie nahezu alle touristischen Unternehmen sieht sich daher auch der Paketreiseveranstalter BTO International mit einer noch nie dagewesenen Situation konfrontiert: Leere Reisebusse, geschlossene Hotels, stornierte Flüge und einer nicht kalkulierbaren Zukunft. 

Trotzdem, der Neustrelitzer Paketer BTO richtet auch in der Corona-Krise, trotz der täglichen Katastrophen-Meldungen und den großen wirtschaftlichen Herausforderungen, vor denen die Norddeutschen ebenfalls stehen, den Blick fest nach vorne. BTO-Chef Dr. Klaus Mewes: „Wir nehmen mit jedem Tag mehr die Zeit ‚danach‘ in den Blick, wann auch immer das sein wird. Dann gilt es, mit guten und kreativen Ideen so viel wie möglich von dem aufzuholen, was die Corona-Krise uns allen an Schäden beschert hat. Bis es soweit ist, stehen wir an der Seite unserer Partner und helfen, wo immer wir können.

Das derzeit viel gebrauchte - Gemeinsam schaffen wir das! - ist für uns als kleines mittelständisches Unternehmen KEINE Worthülse. Wir möchten genau das auch in Krisenzeiten leben. Wir möchten Ihnen als Ideengeber, als Partner oder einfach als ehrlicher Gesprächspartner zur Seite stehen. Auch wir haben keine Allheilmittel für diese schweren Zeiten, aber wir können uns gemeinsam austauschen, womit es in der Zeit ‚danach‘ vielleicht wieder aufwärts gehen wird“ betont Firmenchef Mewes.

Zugleich schlägt BTO-Chef Mewes seinen Kunden im gemeinsamen Interesse ein paar Ideen für sofortige Aktionen vor: Er empfiehlt u. a. seinen Partnern ihre Kunden regelmäßig zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. So nehme man ihnen vielleicht ein Stück weit die (Reise)Angst. Auch kommt der Paketer seinen Kunden entgegen: So können z. B. neue Einzelbuchungen bis 31.5. für gebuchte Reisen aus dem BTO-Sortiment aufgrund der Corona-Problematik kostenfrei bis 14 Tage vor Reisebeginn storniert werden.

Zudem setzt man im Norden auf Kreativität: BTO verlegt daher das ‚ausgefallene‘ Osterfest 2020 einfach in den Sommer bzw. Frühherbst. Reiseveranstalter legen demnach einfach einen neuen Termin für ihre stornierte Osterreise fest und BTO organisiert die gleiche Reise mit jahreszeitentypisch neu arrangierten Leistungen. Obendrauf gibt es 5 % Rabatt auf den ursprünglich vereinbarten Grundpreis, so das Versprechen der Norddeutschen.

Die ins Wasser gefallenen Frühjahrstouren nach Holland zur Tulpenblüte lassen sich durchaus ebenfalls kompensieren. Z. B. durch Reisen im September, wenn die Dahlienblüte stattfindet. Der Dahlien-Blumenkorso Zundert gilt als großartigste Blumenparade der Welt, lautet die passende Empfehlung von Klaus Mewes.

Auch das Blumenfest auf Madeira findet 2020 nicht im Mai statt, sondern wird in den September verschoben. Für Interessenten arrangiert BTO ein buntes Reiseprogramm rund um die Festivitäten - sobald der exakte Termin feststeht.

Noch einmal Klaus Mewes: „Versuchen Sie, Reisen nicht zu stornieren, sondern bieten Sie Ihren Kunden gleich eine Alternative an. Wir suchen kurzfristig einen neuen Reisetermin für Ihre Reise und geben 5 % Rabatt für jede umgebuchte Reise ins zweite Halbjahr 2020. Nutzen Sie Ihr BTO-Marketingbudget, das wir Ihnen Anfang des Jahres mitgeteilt haben, für Flyer, Anzeigen oder Plakate. Wir unterstützen Sie gern bei allen Marketingaktivitäten“.

In dem Zusammenhang empfiehlt der BTO-Chef auch die Kampagne - Wer reisen liebt, verschiebt! - des DRV. Wichtig sei, so Mewes, dass man auf allen möglichen Kanälen die Gäste motiviert, geplante Reisen nicht zu stornieren, sondern auf einen späteren Termin zu verschieben. 

Und zum Schluss. „Melden Sie sich bei uns! Für uns ist es Chefsache, dass wir gemeinsam durch diese Zeit kommen, dass wir gemeinsam nach Möglichkeiten suchen für einen guten Neustart. Sie erreichen die BTO-Geschäftsführung jederzeit unter 0172/8864042“.

 

Bild: Dr. Klaus Mewes

Bildquelle: BTO

30.03.2020