#busretten … in NRW

Demo vor dem Düsseldorfer Landtag

Der Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) organisierte am heutigen bundesweiten Aktionstag eine Demo vor dem Düsseldorfer Landtag. Die Busse blieben auf der Rheinwiese - die dem Landtag auf der anderen Rheinseite schräg gegenüberliegende Fläche - geparkt und setzten dabei dort ein spektakuläres Zeichen mit dem durch Busse geformten Hilferuf „BUS NRW SOS“.

Vor dem Landtag wurden um 13:30 im Rahmen einer Kundgebung die Forderungen vorgetragen und eine Resolution an die Landesregierung überreicht. Jürgen Weinzierl, 1. Vorsitzender des Verbands und selbst Busunternehmer schilderte in seiner Rede, die neben NRW Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart auch mehrere Landtagsabgeordnete aufmerksam verfolgten, eindringlich, wie ernst es um viele traditionsreiche Familienbetriebe in der Busbranche steht. Er forderte die Regierung auf, schnellstmöglich zu handeln. „Die Busunternehmer haben ihre Hausaufgaben gemacht und der Landesregierung unter anderem ein überzeugendes Hygienekonzept vorgelegt, auf dessen Basis Ausflüge, Tagesfahrten und Busreisen ohne nennenswerte gesundheitliche Risiken durchgeführt werden könnten“, so Weinzierl.

Der Wirtschaftsminister sprach zu den rund 250 Busunternehmerinnen und Busunternehmern und hob die enormen Leistungen der Busunternehmen für die Gesellschaft hervor, die beispielsweise für Schülerverkehre und ÖPNV unverzichtbar und systemrelevant seien. Er stellte sowohl auf Bundes- als auch ergänzend auf Landesebene weitere finanzielle Unterstützung im Rahmen eines Härtefallprogramms in Aussicht und versprach, sich in Bezug auf die Bustouristik für eine Absenkung des Mehrwertsteuersatzes auf 7 Prozent einzusetzen. Er unterstrich die Notwendigkeit einer möglichst zeitnahen und auf breiter Ebene abgestimmten Wiederaufnahme der Bustouristik mit dem Ziel einer nationalen Regelung.

Auch MdL Henning Rehbaum, Wirtschaftssprecher der CDU-Landtagsfraktion wandte sich mit einem Mut machenden Statement an die Teilnehmer der Kundgebung. Er werde heute noch mit dem Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann telefonieren.

Die Aussagen beider Politiker lassen hoffen, dass die Reisebusse schon bald, vielleicht sogar zu Pfingsten, auch in NRW wieder rollen dürfen.

md/BUSMAGAZIN

Quelle: Tobias Vollmer Fotografie

28.05.2020