Cuxhaven: Neue Pläne für den Alten Fischereihafen

Der Alte Fischereihafen in Cuxhaven soll nach Verkauf und Sanierung wieder in neuem Glanz erscheinen.

Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH

Das ist das Ziel seines neuen Besitzers Norbert Plambeck, dessen Firma den Zuschlag für den Kauf von der landeseigenen Hafengesellschaft Niedersachsen Ports erhielt. Sein Konzept sieht vor, das Hafenareal, das mit seinen bunten Fischkuttern seit jeher ein Besuchermagnet und Ziel für Cuxhaven-Urlauber darstellt, wieder zu einer belebten Flaniermeile mit Restaurants, Geschäften und touristischen Attraktionen zu machen.

Unter der Kaianlage soll eine Tiefgarage mit 700 Pkw-Stellplätzen entstehen, deren Außenmauer künftig die marode Kaimauer ersetzt. Der Umbau des Areals mit rund 58.000 m2 Landfläche, ca. 5.000 m2 Wasserfläche, 1.200 Meter Kaimauern und 13 teils denkmalgeschützten Gebäuden soll 2018 beginnen und bis zu 100 Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung ist bis zum Jahr 2023 geplant. Infos: www.nordseeheilbad-cuxhaven.de.

19.04.2017