Deutschland im Gesundheitstourismus führend

Deutschland ist weltweit die bedeutendste Destination innerhalb des Gesamtsegments von gesundheitsorientierten und medizinisch motivierten Reisen.

Foto: pixabay/Jürgen Rübig

Dies ist eines der Ergebnisse des aktuellen World Travel Monitors, durchgeführt von IPK International (Institut zur Tourismusforschung) im Auftrag der ITB Berlin. Im Jahr 2016 wurden demnach weltweit etwa 11,4 Mio. internationale Reisen dieser Art unternommen, was einem Marktanteil von 1,4 % der Gesamtanzahl von Auslandsreisen entspricht.

Mit mehr als 1 Mio. gesundheits- und medizinischen Reisen ist Deutschland der weltweit führende Quellmarkt innerhalb dieses Segments. In Europa belegten die weiteren Plätze Russland, Frankreich sowie Italien. Der größte Quellmarkt in diesem Nischensegment außerhalb Europas waren die USA, gefolgt von den asiatischen Märkten Südkorea, China sowie Japan.

Deutschland ist gleichzeitig die bedeutendste Destination innerhalb des Gesamtsegments von gesundheitsorientierten und medizinisch motivierten Reisen – vor Ungarn, Österreich und Spanien.
Außerhalb Europas stehen die USA, vor Mexiko und Japan, als führende Destination von Gesundheits- und Medizintourismus an der Spitze.

70 % aller internationalen Gesundheits- und Medizinreisen werden aus gesundheitsorientierten Gründen gemacht – dazu zählen vor allem Spa- und Wellnessurlaube. Der Anteil medizinisch motivierter Reisen betrug dagegen etwa 30 %. Dazu zählen Reha- und Kuraufenthalte oder Aufenthalte in Kliniken.

12.12.2017