Iveco stellt Label für Gebrauchte vor

Iveco Bus möchte sein Gebrauchtwagennetz in Europa ausbauen.

Grafik: Iveco

Dazu hat der Hersteller im Rahmen der Eröffnung seines neuen Kompetenzzentrums in Ulm das Gebrauchtwagenlabel „OK Bus“ eingeführt. Ausgezeichnet werden Gebrauchtbusse, die zuvor auf der Grundlage spezifischer Merkmale untersucht wurden.

Dazu zählen u.a. Baujahr, Kilometerleistung, Reifen und Prüfung, ob alle Services gemacht wurden. Es stehen drei verschiedene Qualitätsstufen zur Verfügung: Premium, Comfort und Basic. An seinen sechs europäischen Gebrauchtbus-Verkaufsstellen in Frankreich (Mitry-Mory, Corbas und Rorthais), Deutschland (Ulm), Italien (Verona) und Spanien (Madrid) verkauft Iveco derzeit im Schnitt 800 Fahrzeuge pro Jahr.

26.05.2017