MAN: Umweltauszeichnung für den Lion's City Hybrid

Der MAN Lion's City Hybrid hat im Rahmen der Verleihung des renommierten Umwelt-Awards „ÖkoGlobe 2011" den dritten Preis in der Kategorie „Fahrzeuginnovationen im öffentlichen Verkehr" gewonnen.

MAN Lion's City Hybrid, Foto: MAN

Passend dazu vermeldet der Konzern den ersten Verkaufserfolg für seinen Hybridstadtbus in Deutschland: Zwei Einheiten sind bereits an die Stadtverkehr Lübeck GmbH geliefert worden. Drei weitere „Löwen" sollen sukzessive bis Ende des Jahres folgen. Die 12-m-Busse mit 35 Sitz- und 42 Stehplätzen sind dafür mit einem seriellen Vollhybridantrieb ausgerüstet.

Insgesamt hofft das Lübecker Unternehmen, mit neuen Hybridbussen pro Jahr rund 55000 l Diesel einsparen und den CO2-Ausstoß um mindestens 145 t senken zu können. Die Finanzierung der im Vergleich zum herkömmlichen Dieselstadtbus um rund die Hälfte teureren Hybridfahrzeuge sicherten zum Teil die BMU-Fördermittel. Dank der Teilnahme an einem fünf Jahre währenden, bundesweiten Pilotprojekt erhielten die Lübecker für die Anschaffung einen Zuschuss in Höhe von 2,2 Mio. E. Insgesamt kosten die fünf Solo- und weitere fünf Gelenkbusse mit Hybridantrieb 5,4 Mio. E. Die Stadtverkehr Lübeck GmbH legt mit ihren 200 Bussen jährlich 10 Mio. km bei einem Beförderungsvolumen von 32. Mio. E zurück.

28.09.2011