Offenbach modernisiert ÖPNV

Die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) modernisieren ihr Nahverkehrsangebot umfassend.

OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi und Olaf Ortmann, Leiter Betrieb und Technik, managen den Umbau des Offenbacher Mobilitätsunternehmens, Foto: OVB/Jörg Muthorst

Das auf fünf Jahre ausgelegte Konzept sieht in der ersten Phase eine Verdichtung der Taktzeiten auf bis zu 7,5 Minuten und eine zeitliche Ausweitung des Angebotes bis 1.45 Uhr in die Nacht vor. Gestartet wird mit dem Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres. Das Mobilitätsunternehmen, das sein Leistungsangebot von 3,28 auf 4,47 Millionen Jahreskilometer steigern wird, nimmt für diesen Ausbau im Dezember weitere 15 Busse in Betrieb und stellt bis dahin zusätzlich 50 neue Fahrerinnen und Fahrer ein. In einer zweiten Phase soll zum Fahrplanwechsel 2019 das Liniennetz erweitert werden.

Gleichzeitig wird die Elektrifizierung der Busflotte vorbereitet. 2019 soll der erste E-Bus in den Linienbetrieb gehen. Bis 2023 sollen 36 Stadtbusse elektrisch betrieben werden. Das entspricht etwa 45 Prozent der gesamten Fahrzeugflotte.

31.07.2018