Scanias für Saarlouis

Sieben neue Low-Entry-Linienbusse des Typs Citywide hat Scania kürzlich an den saarländischen ÖPNV-Betreiber KVS GmbH in Saarlouis übergeben.

Foto: © Scania CV AB (publ)

Die zweitürigen Fahrzeuge ergänzen den Fuhrpark des kommunalen Busunternehmens, das seit Anfang Jahres mit rund 40 Stadt- und Überlandlinien den gesamten ÖPNV des Landkreises Saarlouis im Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV) mit 13 Städten und Gemeinden sowie 11 Mio. Fahrgästen pro Jahr abdeckt.

Die sieben neuen Low-Entry-Busse sind im blau-weißen Design des saarVV lackiert. Sie verfügen über eine Beförderungskapazität von jeweils bis zu 82 Fahrgästen. Angetrieben werden sie von dem stehenden 9-l-Dieselmotor DC09 113 in Euro-6-Ausführung, der längs zur Fahrtrichtung montiert ist und 280 PS leistet. Geschaltet wird über das Sechsgang-Automatikgetriebe ZF Ecolife 6AP1200B.

Luftgefederte Achsen, Scheibenbremsen rundum und eine durchgängige LED-Beleuchtung innen und außen sind wichtige Bestandteile des Scania Sicherheitspakets. Dazu zählen auch das Elektronische Bremssystem EBS, das Elektronische Stabilisierungsprogramm ESP, das Antiblockiersystem ABS und die Traktionskontrolle TC.

Für die Fahrgäste stehen 39 fest integrierte und zwei klappbare Sitze zur Verfügung. Das Innenraumklima im Innenraum regelt die serienmäßige Dach- und Konvektorenheizung in Verbindung mit der elektrischen Klimaanlage. Die Heizungssysteme für Fahrerplatz und Fahrgastraum sind separat regelbar. Einen zügigen Fahrgastfluss sollen eine Innenschwenktür vorne und eine doppelt breite Außenschwenkschiebetür am mittleren Einstieg gewährleisten, deren Bedienung und Steuerung jeweils pneumatisch erfolgt. Für in ihrer Mobilität eingeschränkte Fahrgäste ist die mittlere Einstiegstür mit einer mechanischen Rollstuhlrampe ausgestattet worden.

12.01.2016