Shell investiert in E-Ladesäulen

Shell will noch in diesem Jahr bundesweit 50 Hochleistungsladesäulen mit insgesamt 100 Ladepunkten an seinen Tankstellen errichten.

Foto: Shell

Für diesen ersten Schritt seiner E-Mobilitätsoffensive hat Shell die EnBW Energie Baden-Württemberg AG als Partner gewonnen. Geplant sind Ladeleistungen von 150 kW und mehr. „Damit werden Kunden ihr Elektroauto künftig binnen weniger Minuten an Shell-Stationen aufladen können“, sagt Jan Toschka, Chef des Shell-Tankstellengeschäftes in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit den Schnellladesäulen ergänzt Shell sein bisheriges Angebot für batterieelektrisch fahrende Kunden. Bislang hatte das Unternehmen nur an ausgewählten Tankstellen in Großbritannien, den Niederlanden und China Schnellladesäulen errichtet.

22.05.2019