Busmagazin 12/2012

 

 

 

 

Jahresabonnement hier bestellen

 

 

 

 

 

 

Top-Thema Museen: Reisen wider das Vergessen

Blick in die Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
Reisen wider das Vergessen

Fahrten zu NS-Gedenkstätten spielen bei Schulreisen eine bedeutende Rolle. Trotzdem hat sie kaum ein Busreise-veranstalter fest im Programm. Anregungen und Hilfestellung für entsprechende Touren als Nischenprodukt gibt es aber bei einigen Paketern. Sie haben nicht nur Erfahrung mit dem Thema, sondern sogar konkrete Bausteine im Rahmen von Klassenfahrten im Angebot.

Vor fast genau 80 Jahren, am 30. Januar 1933, wird Adolf Hitler Reichskanzler und mit der Bildung einer Koalitionsregierung beauftragt. Schon wenige Wochen später lässt er in Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichten, das als Modell für alle späteren Konzentrationslager der Nazis und als „Schule der Gewalt” für die Männer der SS dienen sollte.

Damit beginnt das wohl düsterste Kapitel der deutschen Geschichte. Die Gräueltaten, die im Namen des nationalsozialistischen Regimes u. a. in zahllosen Konzentrationslagern in Deutschland und weiten ­Teilen Europas begangen wurden, sind im Rahmen des regulären Schulunterrichts kaum zu vermitteln. Unvorstellbar sind für die meisten Schüler allein die Zahlen der Opfer.

Den Beitrag finden Sie zum Download in der Rubrik Fachbeiträge.

Scania OmniExpress 3.20: Arbeitstier aus dem Norden

Im Test: der Scania OmniExpress 3.20
Scania OmniExpress 3.20

Scanias Baureihe OmniExpress reicht vom Überlandbus bis zum Reisewagen. Als letzte Variante auf dem deutschen Markt eingeführt, hat sich der Doppelverdiener 3.20 unserem Eifeltest gestellt. Der Eindruck ist vielfältig…

Vor zwei Jahren hat Scania Deutschland versuchsweise einen Hochbodenbus der Baureihe OmniExpress vorgestellt. Der Alleskönner wird vom finnischen Scania-Partner Lahden Autokori Oy als Zweiachser mit einer Länge von 11 bis 13,2 m und als Dreiachser von 13 bis 14,9 m gebaut. Die Längenunterschiede – auf Kundenwunsch im 100-mm-Raster möglich – ergeben sich beim Zweiachser über den Radstand, beim Dreiachser durch unterschiedliche Überhänge.

Drei Höhenvarianten zeichnen das OmniExpress-Programm aus: Die Typen 3.20 mit 860 mm Bodenhöhe sowie 3.40 mit 1 100 mm hohem Boden, beide für den Einsatz auf der Überlandlinie und im Gelegenheitsverkehr gedacht. Hinzu kommt der Typ 3.60, der mit 1 300 mm hohem Boden bereits einen richtigen Reisebus mit entsprechendem Kofferraum darstellt.  

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier!

Premiere: Setra - ComfortClass reloaded

Setras ComfortClass 500
Premiere: Setra - ComfortClass reloaded

Mit hohen Ambitionen ist die Setra-Entwicklungsabteilung an die Neukonstruktion der ComfortClass-Baureihe gegangen. Weniger Verbrauch trotz Euro-6-Motoren, eine klare Modellsprache in Abgrenzung zur TopClass waren angestrebt. Ob die Neu-Ulmer ihre Ziele erreicht haben, überprüften wir auf einer ausgiebigen Testrunde durch die oberbayerische Provinz.

Setras ComfortClass 500 ist kein Facelift, sondern eine komplette Neukonstruktion. Symbolisch dafür stehen die geschwungene Aluminiumleiste an den Seiten und das neue Dekorelement an der B-Säule. Sah der Vorgänger noch aus, als seien den De­-sig­nern nach dem epochalen Entwurf der „La Linea“ für die TopClass die Ideen ausgegangen, so wirkt der Auftritt der aktuellen Baureihe wie aus einem Guss.

Stringent und logisch zieht sich die klare Linienführung von der Front über die Seiten bis zum Heck fort. Geschmacksache sind jedoch die asymme­trische, nicht nur in der ­Positionierung „schräge“ Motorraumentlüftung und die ebenfalls asymmetrisch entworfene Heckklappe. ­Teilweise geschuldet ist diese Formgebung allerdings den Erfordernissen des Euro-6-Antriebs.

Klassenfahrten: Bildung mit Begeisterung

Kinder im Ravensburger Spieleland
Klassenfahrten

Bildung vermitteln, Spaß bereiten, Begeisterung wecken – und das, wenn Kinder und Jugendliche zu Gast sind? Geht doch, wie BUSMAGAZIN auf Nachfrage bei Zoos, Gartenschauen, Destinationen und Freizeitparks festgestellt hat. Auch oder gerade im Jahr 2013 haben die befragten Unternehmen und Städte interessante und neue Erlebnisangebote für die junge Zielgruppe im Programm.

Die ganze Welt redet von und über Nachhaltigkeit, das Thema ist natürlich längst in der Touristik angekommen. Was kann es Nachhaltigeres geben, als in die Jugend zu investieren, also die Kundschaft von heute so zu begeistern, dass sie einem die Treue hält und wiederkommt – wann auch immer.

Museen, Freizeitparks, Zoos und andere Freizeiteinrichtungen werben mit speziellen, auf die Zielgruppe zugeschnittenen Angeboten, um als Ziel für Tagesreisen und Mehrtagestouren wie z. B. Klassenfahrten wahrgenommen zu werden. Dabei wird es zunehmend wichtiger, Bildung zu vermitteln und Begeisterung zu wecken. Also sich als lehrreich und unterhaltsam zugleich zu profilieren.

Botanische Ausstellungen: Das ganze Jahr Programm

Auf der IGS in Hamburg wird u.a. die Installation "Welt der Religionen" zu sehen sein
Botanische Ausstellungen

Gärten und Gärtnern liegen im Trend – und damit auch der Garten­tourismus. Insbesondere bei der Zielgruppe 60+ stehen Besuche in Parks und Gartenanlagen hoch im Kurs. BUSMAGAZIN schlägt für das Jahr 2013 zwei Reiseziele vor, die nicht nur während der „grünen“ Saison einen Besuch wert sind.

Homegardening, Urban Gardening oder die stadtnahe Landwirtschaft – egal, wie man es nennt: ­Gärten und sogenannte Grünoasen sind voll im Trend. Es sprießt auf Dach­terrassen, in Hinterhöfen und auf Balkonen. Gartencenter und Gartenabteilungen in Bau- oder Supermärkten sind an jeder Ecke zu finden. Und wer sich für Gartenzeitschriften oder -bücher interessiert, weiß oft gar nicht mehr, wie er sich in dem Überangebot der Produkte entscheiden soll. Kurz: Der Wunsch nach einem Stück Natur und einem einfacheren Leben hat vielerorts einen regelrechten Gartenboom ausgelöst. Und dieser Gartenboom belebt auch den Gartentourismus, wie eine Marktforschungsstudie der NORD/LB Regionalwirtschaft belegt.
 

Editorial: Klassenfahrten - Tipps für attraktive Touren

Chefredakteur Dirk Sanne
Chefredakteur Dirk Sanne

Schul- und Jugendfahrten zählen mit zu den attraktivsten touristischen Geschäftsfeldern. Etwa 13 Mio. Reisen sind jährlich dem Segment „Kinder- und Jugendreisen“ zuzuordnen. Das entspricht ca. 20 % des Gesamtmarktes. Laut einer Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) werden übrigens 42 % aller Urlaubsreisen von Jugendlichen (ohne Begleitung seitens ihrer Eltern) mit dem Bus durchgeführt.

Damit ist der Bus das am stärksten genutzte Verkehrsmittel innerhalb dieser Gruppe. Ein Trend, der gemäß dieser Forschungsstudie seit Jahren ungebrochen ist, auch wenn der Omnibus ein paar Prozentpunkte an Bahn und Flieger verloren habe. Es ist also ein Geschäft, das nicht nur zurzeit erfolgreich läuft.

Denn vor allem die Jugendreiseveranstalter blicken optimistisch in die Zukunft. Die Faktoren für den bisherigen und zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg liegen in der ungebrochenen Innovationsfreude der rührigen Jugendreisebranche.

Wir nehmen diesen Optimismus zum Anlass und stellen Ihnen einige wichtige Ziele für attraktive Schul- und Jugendfahrten vor und liefern darüber hinaus Tipps, was man bei der Organisation derartiger Reisen und Ausflüge berücksichtigen sollte.

Unser Wegweiser zu spannenden und lehrreichen Reisezielen beginnt auf Seite 28 mit Ideen für Touren zu den Gedenkstätten der jüngeren deutschen Geschichte. Auch Bremerhaven steht bei uns im Fokus dieser Berichterstattung, denn die Stadt am Meer erweitert ihr Angebot 2013 um zwei neue Attraktionen (Seite 34). Zudem werfen wir einen Blick auf Tropical Island im branden­burgischen Krausnick und erläutern, warum es sich lohnen kann, diese Destination im Rahmen von Schul- und Jugendfahrten zu berücksichtigen (Seite 36). 

Zu einem ganz anderen Punkt: Auch dieses Jahr 2012 nähert sich mit schnellen Schritten seinem Ende. Weihnachten und Silvester stehen schon wieder vor der Tür und drängen sozusagen in die gute Stube.

Zum Schluss dieses Jahres wünschen die ­Redaktion und ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Einstieg ins neue Jahr. Genießen Sie die besinnlichen Stunden und tanken Sie über die Feiertage neue Kraft für die anstehenden Aufgaben. Und bleiben Sie uns und dem BUSMAGAZIN auch 2013 treu.

Ihr Dirk Sanne (Chefredakteur)

Kontakt: d.sanne(at)kirschbaum.de

 

 

 

Fotos: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora/Claus Bach, Görgler, Daimler AG, Ravensburger, IGS 2013, Verlag