COVID-19: MAN setzt auf Freudenberg-Filter

Um Busunternehmen und öffentliche Betreiber zu unterstützen und Fahrgäste sowie Busfahrer vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, hat MAN Truck & Bus wie andere Hersteller auch frühzeitig Hygienekonzepte entwickelt und baut diese kontinuierlich aus.

Bild: Die ersten zwei Schichten der MAN/Freudenberg-Filter fangen die Mehrheit der ultrafeinen viralen Aerosole ein. Darüber hinaus inaktiviert die dritte, biofunktionale Schicht nahezu vollständig die aufgenommene Viruslast und verhindert somit die Freisetzung aktiver Viren zurück in die Innenraumluft.

COVID-19: MAN setzt auf Freudenberg-Filter

Seit Neuestem bietet MAN nun auch leistungsstarke Mikropartikelfilter aus dem Hause Freudenberg mit antiviraler Wirkung an. Erhältlich sind diese für alle neuen MAN und Neoplan Busse als Sonderausstattung ab Werk sowie als Nachrüstlösung für bereits im Einsatz befindliche Fahrzeuge über das MAN Servicenetzwerk.

Die „MAN Original Antiviralen Innenraumfilter“ schützen aktiv vor der Übertragung von Viren, indem sie die Konzentration von Virusaerosolen im Innenraum des Fahrzeugs erheblich reduzieren. Möglich macht das der Aufbau des Systems mit mehreren Filterschichten. Diese filtern schädliche Umweltgase ebenso wie anorganische und biologische Partikel und Aerosole effektiv, fangen sie ein und unterbinden sie. Dank der hohen Filtrationsleistung der ersten beiden Schichten wird die Konzentration in der Luft deutlich verringert. Die antivirale Wirkung der dritten biofunktionellen Schicht auf Bassis von Zitronensäure inaktiviert (tötet) die verbleibenden Viren nahezu vollständig.

Für ein geringes Infektionsrisiko im Businnenraum sorgen bereits die leistungsstarken Klimatisierungssysteme. Sie gewährleisten im Sommer ebenso wie im Winter einen wirksamen Luftaustausch und damit eine optimale Frischluftzufuhr. Alle zwei bis vier Minuten wird die Luft im Bus vollständig durch frische Luft ersetzt – und damit deutlich öfter als dies in Büros oder Wohnräumen der Fall ist.

 

Bildquelle: Freudenberg Filtration Technologies

05.05.2021