Finanzdienstleister Daimler Mobility gibt Nfz-Geschäft ab

Die geplante Trennung von Daimler Pkw (und Van) und Daimler Nutzfahrzeuge in zwei eigenständige Unternehmen führt zu ersten Konsequenzen.

Aus der bisherigen Daimler Mobility werden Ende des Jahres zwei eigenständige Finanzdienstleister.

Daimler Mobility betreut zukünftig das Pkw-Geschäft, während die neue Daimler Truck Financial Services (DTFS) der Finanzdienstleister für Lkw und Busse wird.

Als Tochtergesellschaft der Daimler Truck AG soll DTFS den Lkw- und Bushersteller auf dem Weg zum batterieelektrischen, wasserstoffbetriebenen und automatisierten Fahren ab Ende des Jahres unterstützen. Die Leitung übernimmt Stephan Unger (Bild), der aktuell im Vorstand der Daimler Mobility AG für Finanzen & Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions verantwortlich ist.

DTFS wird dann bis Ende 2022 mit rund 1.900 voraussichtlich in 16 Märkten tätig sein. Dazu gehören acht europäische Märkte (Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Belgien, die Niederlande, Spanien und Türkei), auf dem amerikanischen Kontinent die USA, Kanada, Brasilien, Argentinien und Mexiko sowie die Überseemärkte Japan, Australien und Südafrika. Nach dem vollen Hochlauf dürfte das Unternehmen über ein Vertragsvolumen von bis zu 24 Mrd. Euro verfügen.

 

Bildquelle: Daimler AG

21.05.2021