Jetzt auch offiziell: Youngman übernimmt Viseon

Die China Youngman Automobile Group (Jinhua) hat eine Mehrheitsbeteiligung am deutschen Busbauer Viseon (Pilsting) erworben.

Foto: Viseon Bus GmbH

Für Kunden ändert sich durch den Einstieg der Chinesen zunächst wenig. Joachim Reinmuth und Ernö Bartha bleiben Gesellschafter und werden weiterhin die Geschäftsführung des Unternehmens innehaben. Entwicklung, Konstruktion und Montage der Fahrzeuge sollen auch künftig im niederbayrischen Pilsting erfolgen. Darüber hinaus wird die Entwicklung und Konstruktion neuer Youngman-Busmodelle für internationale Zielmärkte von Pilsting aus unterstützt. Zusammen mit den Altgesellschaftern beteiligt sich der chinesische Konzern auch an einer Kapitalerhöhung.

Die China Youngman Automobile Group gehört seit Jahren zu den größeren Busherstellern Chinas. So hat die Bussparte des Konzerns im vergangenen Jahr mehr als 4.800 Omnibusse gefertigt. Seit 1994 kooperiert Youngman (früher Neoplan Jinhua) mit Neoplan und MAN und hält diverse Lizenzen für die Produktion von Neoplan-Reise- und Linienbusmodellen für den asiatischen Markt. Auch Viseon ist ja bekanntlich aus dem Auwärter-Unternehmen hervorgegangen.

21.09.2012