MeinFernbus setzt auf Tourismo

Die Ohly & Weber Reisedienst GmbH, Partner von Deutschlands Fernbuspionier MeinFernbus, hat drei Mercedes-Benz Tourismo für die neue Linie Frankfurt - Leipzig in Dienst gestellt.

Foto: Daimler AG

Darunter sind ein Zweiachser vom Typ M mit 49 Sitzplätzen und zwei Dreiachser vom Typ L mit 57 Sitzplätzen, jeweils in Vier-Sterne-Ausführung. Wie alle Fernlinienfahrzeuge von MeinFernbus sind auch die neu hinzugekommenen in Maigrün lackiert. Zum Informations- und Entertainmentsystem an Bord gehören eine Radio- und Videoanlage mit CD/DVD-Player und aufschaltbarer Navigationsanzeige sowie zwei 19“-TFT-Bildschirmen. Zudem verfügt jeder Bus über ein eigenes WLAN-Netz, das kostenfreies Surfen und Mailen während der Fahrt ermöglicht.

Für die Verpflegung der Reisegäste sind zwei Münzautomaten in die Küchenzeile am Mitteleinstieg integriert worden. Sie liefern auf Wunsch Schokoriegel, Snacks und eine Auswahl an Heißgetränken wie etwa Milchkaffee. Für den Antrieb sorgen im Tourismo L EEV-Reihensechszylinder-Turbodiesel ohne Partikelfilter der Baureihe OM 457 LA mit 12 l Hubraum und einer Leistung von 315 kW/428 PS. Im Typ M kommen OM 457 LA mit reduzierter Leistung von 300 kW/408 PS und der Abgasstufe Euro 5 zum Einsatz. Die manuellen Sechs-Gang-Getriebe GO 210 und GO 190 bewerkstelligen die Kraftübertragung.

Seit April 2012 hat MeinFernbus auf seinen beiden Fernlinien 95.000 Fahrgäste befördert. Dessen Partner, der 1932 gegründete Familienbetrieb Ohly & Weber Reisedienst, steigt mit der Strecke Frankfurt–Leipzig in den Fernlinienverkehr ein. Damit organisiert MeinFernbus seine Routen derzeit gemeinsam mit elf mittelständischen Busunternehmen. Für den Tourismo sprach aus Sicht des Betreibers nicht nur der Reisekomfort mit rückenfreundlichen Sitzen und hoher Laufruhe. Auch die Kombination aus den Größen Betriebskosten, Zuverlässigkeit, Werkstattnetz und Wiederverkaufswert seien kaufentscheidend gewesen.

19.12.2012