Shell bringt neuen "V-Power Winterdiesel"

Der neue Sprit kommt zum 1. Dezember in Deutschland auf den Markt und soll besonders frostsicher sein.

Shell-Forscher Dr. Andreas Schäfer demonstriert die Unterschiede zwischen einem Sommerdiesel (r.) und dem neuen Winterdiesel bei einer Temperatur von -15 Grad Celsius, Foto: Johanning

Den Winterdiesel wird es zunächst an 1800 Tankstellen in Deutschland geben. „Wir können vorerst nur an den Stationen den V-Power Winterdiesel verkaufen, an denen wir bereits entsprechende Zapfsäulen haben“, sagte Jörg Wienke, Leiter des Shell Tankstellengeschäftes für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Der neue Kraftstoff sei für moderne Common-Rail-Motoren konzipiert. „Der Diesel ist daher grundsätzlich auch für Nutzfahrzeug-Flotten geeignet“, sagte Dr. Andreas Schäfer, Kraftstoffforscher im Hamburger Shell Technology Center. Nach seiner Expertise ist es gelungen, den Kraftstoff mit zu einer Temperatur von -30 Grad Celsius fahrbereit zu halten.

Gleichzeitig sinkt damit auch der sogenannte Trübungspunkt, bei dem der Diesel beginnt Paraffinkristalle zu bilden, von durchschnittlich -7 Grad Celsius auf etwa -16 Grad Celsius. Der Grund dafür sei ein spezielles Kälteadditiv, das die Kristalle von einer Plättchenform in eine nadelartige Form verwandelt. So kann der Kraftstoff weiter durch den Filter gelangen. Ein zusätzlicher Korrosionsschutz soll dafür sorgen, dass der Motor vom Rost befreit wird.

30.11.2012