Telematiksystem senkt Kosten

Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) rüsten bis Frühjahr alle ihre 88 Linienbusse mit dem Telematiksystem VehcoOnboard aus, das Treibstoff- und Verschleißteilkosten reduzieren soll.

Foto: VZO

„Wir wollen den Dieselverbrauch und damit auch die CO2-Emissionen um 5 % senken“, sagt die Projektverantwortliche und VZO-Umweltschutzbeauftragte Nicole Schwarz. Die Busflotte der VZO legt jährlich rund 6 Mio. km zurück und verbraucht dabei etwa 2,7 Mio. l Kraftstoff – also im Schnitt 45 l/100 km. Eine Einsparung von 5 % entspricht einer Reduzierung von insgesamt 135.000 l oder 2,25 l/100 km.

Neben dem Treibstoffverbrauch soll bei den VZO aber auch der Verschleiß zurückgehen. Sämtliche Effekte resultieren aus dem Programm EcoDriving des schwedischstämmigen Telematikanbieters Vehco. Es hilft beim Optimieren von Fahrstil und Dieselverbrauch. Zu den Besonderheiten zählt, dass nicht nur die Fuhrparkleitung, sondern auch die Fahrer direkt auf die relevanten Daten zugreifen können. Drehzahlbereiche, Beschleunigungs- und Verzögerungsintensität werden individuell pro Fahrzeug ermittelt und dargestellt. Ebenso kann der Anteil von Brems- und Schubbetrieb ausgewiesen werden. Im Fuhrparkmanagement lassen sich auf diese Weise fahrerbezogene Einzelauswertungen mit Fahrstildetails und Verhaltenstrends erstellen.

12.02.2013