• eCitaro
  • eCitaro

Sunsundegui soll für Volvo künftig Reisebusse bauen

Volvo Buses geht mit seinem neuen Geschäftsmodell für Europa den nächsten Schritt und unterzeichnet eine Absichtserklärung mit dem hierzulande weniger bekannten spanischen Busbauer Sunsundegui zur Herstellung von Karosserien für seine Reisebusse (Volvo 9700 & 9900). Die Produktion soll 2024 beginnen; die ersten Modelle kommen dann 2025 auf den Markt.

Die Absichtserklärung ist der nächste Schritt auf dem Weg zum neuen Geschäftsmodell von Volvo Buses für die europäischen Märkte, das sich auf die Fahrgestellproduktion konzentriert und mit externen Aufbauherstellern zusammenarbeitet, um den Kunden komplette Busse und Reisebusse anbieten zu können.

Die beabsichtigte Partnerschaft mit Sunsundegui folgt einem kürzlich mit MCV (Ägypten) unterzeichneten Letter of Intent. Diese Absichtserklärung sieht vor, dass MCV Karosserien für elektrische Stadt- und Überlandbusse von Volvo Buses in Europa produziert.

Karosserien für den Volvo 9700 DD werden weiterhin von Carrus Delta (Finnland) produziert, während die Fahrgestellproduktion in den Werken von Volvo Buses in Borås und Uddevalla, Schweden, verbleibt.

Im Rahmen des neuen Geschäftsmodells in Europa wird Volvo Buses die Kundenschnittstelle bleiben und weiterhin Servicedienste und Ersatzteile anbieten, sowohl für kommende neuen Fahrzeugkooperationen als auch für Kunden, die bereits heute Volvo-Busse in ihrer Flotte haben.

Die Fertigung kompletter Reisebusse in Mexiko und Nordamerika ist von der Umstellung in Europa nicht betroffen.

Sunsundegui produzierte 2019 exakt 462 Busse und Reisebusse; Bis 2022 machten Exporte in andere Länder 86 % der Gesamtproduktion von Sunsundegui aus. 250 Mitarbeiter arbeiten bei dem Busbauer.

Bildquelle: Volvo Buses